Geschlechtsidentitäten

Transidentitäten・Nichtbinariäten・Genderfluiditäten・Intergeschlechlichkeiten...

Psychotherapeutische Begleitung von Menschen mit varianten geschlechtlichen Identitäten

Ich begleite Menschen therapeutisch in ihren transidenten Prozessen bzw. Prozessen zur Findung ihrer persönlichen Geschlechtsidentiät.

Menschen, die sich in ihrem bei der Geburt – aufgrund ihrer biologischen Merkmale – zugeschriebenen Geschlecht teilweise oder gänzlich unwohl und/oder nicht zugehörig fühlen, können den Wunsch haben, sich mehr in Richtung des empfundenen Geschlechts zu bewegen. Dies kann das äußere Erscheinungsbild betreffen, Namens- und Personenstandsänderungen, Hormonbehandlungen und geschlechtsangleichende Operationen beinhalten.

Transident, transgender oder transsexuell sind Begriffe die dafür oft verwendet werden. Es gibt eine große Bandbreite an verschiedenen Geschlechtsidentitäten. Menschen empfinden und bezeichnen sich auch als nicht binär. Ihr Erleben entspricht nicht den binären Konstrukten Mann* oder Frau*. Es gibt Personen, die sich als agender oder genderfluid definieren. Anderen Menschen wieder ist ihre Geschlechtsidentität (noch) unklar oder sie möchten sich keiner Kategorie zuordnen. Intergeschlechtliche Menschen sind mit einer geschlechtlichen biologischen Diversität geboren, die mit den medizinisch binären Kategorien von Mann* und Frau* nicht übereinstimmt.

Geschlechtliche Identität ist dabei unabhängig von der sexuellen Orientierung. Diese kann gleichgeschlechtlich, gegengeschlechtlich, bi*sexuell, pansexuell, asexull uvm. sein.

Menschen varianter Geschlechtsidentitäten erleben vielfältige Diskriminierungen, die dazu führen können, dass sie annehmen, dass mit ihnen etwas nicht stimmt, sie anders empfinden sollten und sie sich selbst als nicht liebenswert empfinden. Diese Erfahrungen können den Wunsch nach psychotherapeutischer Hilfe bewirken.

Personen, die sich in diesen Bereichen verorten und therapeutische Unterstützung suchen, begleite ich im Rahmen von Psychotherapie.

Den Transitionsprozess transidenter Personen begleite ich nach den Behandlungsempfehlungen des Bundesministeriums für Gesundheit in Zusammenarbeit mit verschiedenen Psycholog*innen, Psychiater*innen, Ärzt*innen, Hormonspezialist*innen und Chirurg*innen. 

Dies kann neben der psychotherapeutischen Begleitung beinhalten

  • psychotherapeutische Diagnostik
  • psychotherapeutische Stellungnahme zur Namens- und Personenstandsänderung
  • psychotherapeutische Stellungnahme bezüglich Beginn der Hormonbehandlung
  • psychotherapeutische Stellungnahme bezüglich geschlechtsangleichender Operationen